Ratenkredit Zinsen

Ratenkredit Zinsen

Petra Bork / pixelio.de

Bei Aufnahme eines Ratenkredits ist die Höhe der Zinsen Ausschlaggegend. Ausschlaggebend für die endgültigen Kosten des Kredits ist der Effektivzins und dieser Effektivzins, wird von mehreren Gebühren beeinflusst. Unter die Gebühren fallen der Normalzins und die Bearbeitungsgebühren. Deshalb sollte beim Kreditvergleich auch immer oder speziell ein Auge auf den Effektivzins geworfen werden. Der Gesetzgeber schreibt den Banken und Kreditinstitute vor, dass der jährliche Effektivzinssatz dem Kreditnehmer mitgeteilt werden muss. Der jährliche Effektivzins sollte ausschlaggebend sein, nie nur allein auf den normalen Zinssatz achten, das könnte fatale Kosten mit sich bringen. Heißt umso niedriger der Effektivzinssatz ist, desto günstiger wird letztendlich der Ratenkredit in der Gesamtsumme. Und das bedeutet umso niedriger werden die monatlichen Ratenzahlungen ausfallen.

Bei einem Ratenkredit werden bei Abschluss die Zinsen festgeschrieben und ändern sich während der gesamten Laufzeit nicht. Die Zinsen stellen bei einem Ratenkredit, den größten Kostenfaktor der Kredit Nebenkosten dar. Die Zinsen für einen Rahmenkredit richten sich an das allgemeine Zinsniveau. Und diese werden von der EZB (europäischen Zentralbank) festgelegt. Das Zinsniveau richtet sich an die europäische Wirtschaftslage. Auch eng zusammenhängend ist die momentane Inflation. Ist die Inflation niedrig und die Wirtschaftslage stabil, so kann man davon ausgehen, dass die Zinsen relativ hoch sein werden und umgekehrt. Doch die Gesamtkosten eines Ratenkredits richten sich nicht mur alleine an die Zinsen. Denn auch die Laufzeit und die Höhe des Kredits spielen eine wesentliche Rolle. Ist der Kredit über eine längere Laufzeit abgeschlossen, so werden die Zinsen mit Sicherheit bedeutend höher sein als bei einem mit einer kurzen Laufzeit. Bei kurzen Laufzeiten ist das Risiko der Bank besser kalkulierbar, deshalb wird auch mit dem Zinssatz variiert. Ein weiterer entscheidender Faktor für den Zinssatz ist die Bonität des Kunden, ist die Bonität gut, so wird der garantiert niedriger ausfallen als bei einem Kunden, der eine schlechte Bonität vorweisen besitzt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *